Zusammenfassung der Herbstversammlung der PV Thüringen

Am 15.September fand die diesjährige Herbstversammlung der PV Thüringen in der Bauernscheune in Bösleben statt. Der PV-Vorsitzende Jürgen Weichold konnte 83 Preisrichterkollegen und -anwärter begrüßen. 23 Preisrichter waren entschuldigt, leider fehlten auch einige unentschuldigt. Dem ist in Zukunft entgegenzuwirken. Einen besonderen Gruß richtete Jürgen Weichold an den 1. LV-Vorsitzenden Thomas Stötzer, den 2. VDRP-Vorsitzenden M. Backert sowie die Zuchtfreunde des RGZV Großrettbach, welche in diesem Jahr das Tiermaterial für die Tierbesprechung zur Verfügung stellen.

Nach der Begrüßung gedachte die Versammlung dem jüngst verstorbenen Preisrichterkollegen Horst Dienemann. Aus diesem Anlass hielt Jürgen Weichold für unseren langjährigen Preisrichterkollegen einen Nachruf, in welchem er betonte, dass Horst über mehrere Jahrzehnte der PV Thüringen treue Dienste erwies und diese auch finanziell in schwierigen Zeiten mit größeren Geldspenden unterstützte.

In seinem Jahresbericht wies der 1. Vorsitzende auf die Bedeutung der Herbstversammlung hin. Er betonte, dass in wenigen Wochen die Ausstellungssaison in vollem Gange ist und wir als Preisrichter sehr gefordert werden. Daher steht die Schulung am lebenden Tier im Vordergrund, um Feinheiten in den einzelnen Rassegruppen in Erinnerung zu rufen. Jürgen Weichold blickte der anstehenden Ausstellungssaison optimistisch entgegen. Aktuell hat die PV Thüringen 112 Preisrichter. Somit können alle Schauen abgedeckt werden. Jürgen gab jedoch zu bedenken, dass der Altersdurchschnitt in der PV relativ hoch ist. Er rief daher auf, gezielt geeignete Züchter in den Vereinen anzusprechen und als Preisrichteranwärter zu werben. Aktuell befinden sich 10 Anwärter in der Ausbildung.

In seinem Bericht gab der 1. Vorsitzende einen Rückblick auf die Veranstaltungen der Sommermonate. Er ging hierbei auf die JHV der PV in Pfiffelbach, den LV-Tag in Seebach, die VDRP-Tagung in Brücken und die Vorstandssitzung in Thörey ein. Zudem gab er einen Ausblick auf die anstehende Schausaison.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt präsentierte uns Martin Backert einen ausführlichen Bericht von der VDRP-Tagung in Brücken. Zu Beginn seiner Ausführungen betonte er, dass der Ausrichter, der PV Hannover, die Tagung bestens organisiert hatten. Er beschrieb die Tagung als konstruktiv mit zahlreichen zielführenden Diskussionen. Von unserer PV nahmen J. Weichold, G. Beyermann, die Schulungsleiter V. Reumschüssel und M. Eberhardt sowie Dr. G. Breitbarth und M. Backert als 1. und 2. VDRP-Vorsitzende teil. Im Folgenden gab uns Martin einen Einblick in den Verlauf der Tagung: Am Freitag fand nach der Anreise die Vorstandssitzung statt; am Abend stand eine gemütliche Zusammenkunft und ein reger Austausch mit den anderen PR-Kollegen auf dem Programm. Den Samstag beschrieb er als „Arbeitssamstag“. Neben kurzweiligen Fachvorträgen waren in verschiedenen Arbeitsgruppen die Schulungsleiter gefordert sich mit ausgewählten Themen näher zu befassen. Im Ergebnis konnte M. Backert berichten, dass in Zukunft noch mehr der Tierschutz bei der Bewertung Beachtung finden soll. So sollen Übertypisierungen durch entsprechende Preisrichterkritiken entgegengesteuert werden, beispielhaft nannte er Haubengrößen bei Hühnern, Kammgrößen vor allem bei Hähnen und Warzengrößen bei einigen Warzentauben. Auch auf Übergrößen bei Zwerghühnern wies er hin.

Eine Arbeitsgruppe befasste sich mit der digitalen Bewertungskarte. M. Backert betonte, dass diese noch Zukunftsmusik ist und auch nach einer Einführung dieser der Preisrichter entscheiden kann, ob er diese nutzt oder nach wie vor handschriftlich richtet. Eine weitere Problematik, welche in den Arbeitsgruppen angesprochen wurde ist die Handynutzung während des Richtauftrages. Durch M. Backert wurde betont, dass seitens des VDRP zwar kein „Handyverbot“ befürwortet wird, er rief jedoch alle Preisrichter dazu auf die Nutzung der mobilen Dienste für den Zeitraum des Bewertungsauftrages auf das allernötigste Minimum zu beschränken. Er wies darauf hin, dass es nicht sein kann, dass bereits zum Frühstück durch amtierende Preisrichter Ergebnisse der Schau via WhatsApp und Co. verbreitet werden.

Am späten Samstagnachmittag wurden durch Preisrichterkollegen der PV Hannover heimische Geflügelrassen im Rahmen von Tierbesprechungen vorgestellt. Am Abend stand dann der Festakt mit Auszeichnung von verdienten Preisrichterkollegen auf dem Programm.

Am Sonntag fand die Jahreshauptversammlung statt, ehe alle Teilnehmer zufrieden den Heimweg antreten konnten.

Weiterhin stellte uns M. Backert die neue “einfache“ Bewertungskarte mit ihren Besonderheiten im Layout vor. Er wusste zu berichten, dass diese ohne Durchschrift sind und über einen Kopierschutz verfügen. Die „alten Bewertungskarten“ behalten jedoch nach wie vor ihre Gültigkeit und können weiter verwendet werden. Die bisherigen Aufbewahrungsfristen der Originale entfallen jedoch.

Martin rief die Preisrichter dazu auf, den Ringen besondere Betrachtung zu schenken, da in diesem Jahr andere als die von Organisationen legitimierten in Umlauf gelangt sind. Diese sind zwar den vorgeschriebenen Ringen sehr ähnlich verfügen jedoch nicht über die EE-Kennzeichnung und bestehen ausschließlich aus Zahlenkombinationen ohne jegliche Buchstaben. Tiere mit derartigen Ringen sind ohne Kritik und mit o.B. zu bewerten.

Im 5. Punkt der Tagesordnung stellten uns die Schulungsleiter M. Eberhardt und V. Reumschüssel anhand von Folien, welche durch den BZA zur Verfügung gestellt wurden, anschaulich neu anerkannte Rassen bzw. Farbenschläge im Geflügelbereich und bei den Tauben vor.

Preisrichterkollege Hans-Werner Härtel  wurde von J. Weichold und E. Oberkersch für die 40 jährige PV-Zugehörigkeit ausgezeichnet. Mit einer Flasche Wein beglückwünscht wurden die Preisrichterkollegen Olaf Hartleib, Thomas Oberkersch und Christian Ludwig zum 50., Wolfgang Schlotter und Edgar Hofmann anlässlich ihres 80. und Gerhard Rößling sowie Lothar Eschke anlässlich ihres 85. Geburtstages im Namen der PV sowie der Anwesenden.

 

 

Anschließend standen sie Tierbesprechungen auf der Tagesordnung. Hier stellten aus:

  1. Eberhardt            Overberger und Welsh-Harlekin-Enten
  2. Reumschüssel       Appenzeller Barthühner
  3. Köhler                 Zwerg Italiener
  4. Hatzel                 Bantam
  5. Backert               Zwerg Seidenhühner
  6. Hüter                 Texaner
  7. Frenzel                Brünner Kröpfer
  8. Kriesche              Thüringer Flügeltauben
  9. Wicklein              Schweizer Farbentauben
  10. Koch                  Deutsche Langschnäbliche Tümmler
  11. Weichold            Ostpreußische Werfer und Arabische Trommeltauben

 

Es wurden zwei Durchgänge der Tierbesprechungen durchgeführt um den anwesenden Preisrichtern die Möglichkeit zu geben, sich in mehreren Gruppen fortzubilden. Zwischen den Durchgängen wurde das Mittagessen gereicht.

Im anschließenden Tagesordnungspunkt gab uns Th. Stötzer einen Ausblick auf den Stand der LV Wassergeflügelschau am 05.und 06.10.19 in Meiningen, wo die stolze Meldezahl von 1227 Tieren erreicht werden konnte. Einigen Züchtern musste sogar auf Grund der begrenzten Hallenkapazität abgeschrieben werden. Weiterhin gab er den Vorbereitungsstand der LV-Schau in Erfurt bekannt, welche am 09.und 10.11.2019 stattfindet. Auf Grund terminlicher Überschneidungen stehen die Hallen erst einen Tag später zur Verfügung, daher verschiebt sich der Richt-Tag auf Freitag den 08.11.

 

Im Punkt Vorbereitung auf die Schausaison gab uns M. Eberhardt anhand einer Bildpräsentation aktuelle Standardänderungen verschiedener Rassen bekannt, welche bei der Bewertung Berücksichtigung finden sollten.

In seinen Schlussworten gab Jürgen Weichold die Termine der PV für 2020 bekannt:

              08.März                 JHV in Pfiffelbach

              13.September       Herbstversammlung in Bösleben.

Zudem betonte er, dass die PV Thüringen in 2020 sein 100jähriges Bestehen feiert und aus diesem Grund vom 19.-21. Juni die VDRP-Tagung in Teistungen durchführt. Er lud alle Preisrichterkollegen zur Unterstützung der Vorbereitungen und zur Teilnahme auf.

Abschließend dankte er dem Vorsitzenden des RGZV Großrettbach, D. Kalbe, für die Bereitstellung des Tiermaterials zur Tierbesprechung mit einer Flasche Wein und wünschte allen Teilnehmern eine gute Heimfahrt.

 

Verfasser Jürgen Weichold, Michael Hüter 

 

       

© 2016 rassegeflugel-th.de

Landesverband der Rassegeflügelzüchter Thüringens  e.V.

1. Vorsitzender: Thomas Stötzer,
Bernauer Straße 11, 99091 Erfurt-Gispersleben,
Tel.: 03 61 / 6 53 44 25

Inhaltlich verantwortlich: Martin Backert

Counter