Mit der Bruteieinlage am Montag den 26. März ist der Startschuss für die Legeleistungserfassung 2018 gefallen. Zukünftig sollen am WGH die Legeleistungen von je zwei Hühnerrassen für ein Jahr dokumentiert werden. Dabei werden sowohl die Mengenleistungen der Herde, als auch die Bruteigewichte erfasst. Im Rahmen des Projekts wird für einige Wochen ebenfalls die Einzelleistung je Henne erfasst. Während der Aufzucht stehen der Zuwachs, die Vitalität, die Mortalität und der Futteraufwand im Vordergrund. Zur Orientierung werden die Rahmenbedingungen früherer Legeleistungsprüfungen herangezogen. Ein weiterer Schwerpunkt wird gemäß der Tradition des WGHs auf der Verhaltensforschung liegen. Schon frühere Untersuchungen zeigten, Huhn ist nicht gleich Huhn!

Das Projekt beginnt 2018 mit den Rassen Deutsche Sperber und Deutsches Reichshuhn im Farbenschlag weißschwarz-columbia. Beides sind Rassen der Liste alter einheimischer Geflügelrassen in Deutschland, die früher landwirtschaftlich genutzt wurden. Die Organisation der Bruteier wurde von den jeweiligen Sondervereinsvorsitzenden, Herr Sacha Leuschner für die Rasse Deutsche Sperber und Herr Kurt Porzel für die Rasse Deutsches Reichshuhn, übernommen. Es konnten X Bruteier der Deutschen Sperber und X Bruteier der Deutschen Reichshühner in die Brutmaschinen eingelegt werden.

Wenn Sie als Sonderverein auch Interesse an einer Prüfung und Dokumentation Ihre Rasse haben, können Sie sich schon jetzt für das Jahr 2019 bewerben. Wünschenswert ist, weitere Rassen von der Liste alter einheimischer Geflügelrassen zu untersuchen. Steht Ihre Rasse nicht auf dieser Liste, schließt es sie jedoch keineswegs aus; bitte sprechen Sie uns an.

Um eine Rasse am WGH prüfen zu lassen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie müssen mindesten 5 Züchter der jeweiligen Rasse in einem Farbenschlag für die Teilnahme begeistern. Pro Züchter sollten 20 bis 30 Eier zur Verfügung gestellt und die Eier per Post geschickt oder persönlich zum WGH gebracht werden. Vorher müssen Sie sich unbedingt mit dem WGH in Verbindung setzen, ob Ihre Rasse für das kommende Jahr berücksichtig werden kann. Ihre Bewerbung muss bis zum 31.12.2018 eingegangen sein. Wenn sich mehr als zwei Rassen pro Jahr bewerben, entscheidet das Losverfahren. Im Jahr 2019 ist die Bruteieinlage für den 25. März geplant.

Wir bedanken uns bei dem Sonderverein der Züchter Deutsche Sperber und Zwergsperber und dessen Sondervereinsvorsitzenden, Herr Sascha Leuschner, sowie dem Sonderverein der Züchter Deutscher Reichshühner und Deutscher Zwergreichshühner und dessen Sondervereinsvorsitzenden, Herr Kurt Porzel. Ebenfalls bedanken wir uns bei den Züchtern, die uns Bruteier zur Verfügung gestellt haben.



Den Beitrag finden Sie auch auf der Homepagdes BDRG.

© 2016 rassegeflugel-th.de

Landesverband der Rassegeflügelzüchter Thüringens  e.V.

1. Vorsitzender: Thomas Stötzer,
Bernauer Straße 11, 99091 Erfurt-Gispersleben,
Tel.: 03 61 / 6 53 44 25

Inhaltlich verantwortlich: Martin Backert

Counter